In der zweiten Heimspielrunde letzten Dienstag konnten die Faustballer vom TV Rebstein eine Vollrunde erspielen. Nach einem knappen 3-2 im ersten Spiel gegen Affeltrangen, liess der TVR im zweiten Spiel nichts anbrennen und gewann 3-0 gegen Schaffhausen.

Hin und her gegen Affeltrangen

Auch heute lastete die gesamte Verantwortung im Angriff auf Timo Kugler. Matthias Oesch vom Team 2 stand als Back-Up bereit, sollte aber nur im Notfall eingesetzt werden. Kugler und die Rebsteiner starteten stark in den Abend und konnten sich schnell absetzen. Kurz vor dem Ende des Satzes liess die Konzentration jedoch nach und Affeltrangen kam nochmals heran. Rebstein hatte das Glück jedoch auf seiner Seite und siegte in der Verlängerung (13:11). Nach dem Seitenwechsel mussten die Rheintaler gegen die tief stehende Sonne spielen und auch der böige Seitenwind war auf dieser Platzseite tückischer. Die Affeltranger nutzten diese Verunsicherung souverän aus und kamen relativ locker zum Satzausgleich. Wieder auf der besseren Seite, drehte der TVR auf und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Den dritten Abschnitt konnten die Rheintaler gewinnen, der vierte gehörte dann jedoch wieder den Thurgauern. Im Entscheidungssatz holte vor allem Timo Kugler nochmals alles aus sich heraus und setzte sich mit grossartigen Services immer wieder durch. Die Führung zum Seitenwechsel liessen sich die Rebsteiner dann nicht mehr nehmen und feierten einen vielumjubelten Sieg.

Kugler im Spielrausch

Die beiden Gastteams schenkten sich nichts und Schaffhausen verlor das Spiel mit dem allerletzten Punkt in der Verlängerung des 5. Satzes. Sichtlich betrübt und müde starteten die Nordostschweizer ins Spiel gegen Rebstein. Der TVR konnte dem Spiel von Beginn weg den Stempel aufdrücken und vermochte trotz schlechterer Seite den Startsatz für sich zu entscheiden. Im zweiten Abschnitt drehte Timo Kugler dann so richtig auf. Gestärkt von einer soliden Defensive und schönen Zuspielen, gelang dem Angreifer praktisch jede Aktion. Mit 11:1 war der Satz eine klare und kurze Sache. Im dritten Abschnitt liess der Druck etwas nach und die Schaffhauser konnten wieder vermehrt Bälle abwehren. Nichtdestotrotz war der Sieg in dieser Phase nie mehr gefährdet. Schwächere Phasen konnten dank einer tollen Teamleistung schnell überwunden werden und Kugler schloss den Abend mit einem sehenswerten Punkt ab.

Auf Platz 5 in die Sommerpause

Nach 10 von 14 Spielen steht der TV Rebstein mit 8 Punkten auf dem 6. Zwischenrang. Die Tabelle ist jedoch nicht aussagekräftig, da die Teams nicht die gleiche Anzahl Matches aufweisen. Für den TV Rebstein geht es Mitte August weiter. Dann stehen die Revanchen gegen die Teams aus Jona, Wigoltingen und Elgg-Ettenhausen an.

1. Liga Ost Runde 5, Dienstag, 13.06.2023, Progy Rebstein:

Rebstein – Affeltrangen II 3-2 (13:11 / 5:11 / 11:9 / 8:11 / 11:8)

Rebstein – Schaffhausen 3-0 (11:8 / 11:1 / 11:7)

Faustball TV Rebstein: Joel Kugler, Lukas Blum, Fabian Oesch, Daniel Frei, Michael Meier, Timo Kugler, David Fey und Matthias Oesch, Coach: Lukas Wirth.

Bild 1: 4 Punkte an der zweiten Heimrunde für den TV Rebstein.

Bild 2: Daniel Frei nach einer erfolgreichen Abwehraktion.

TV Rebstein am Sport-Fit-Tag in Buchs

Die Frauen und Männer des TV Rebstein haben am Sport-Fit-Tag in Buchs teilgenommen. In der Kategorie 55+ starteten sie bei den sechs Fit+Fun-Spielen, im Mini-Biathlon und beim Zielkugelstossen. Die Trainings zahlten sich aus und die Resultate waren sehr zufriedenstellend. Beim Mini-Biathlon konnte sogar Platz zwei erreicht und somit das Podest erklommen werden.

Die Frauen und Männer des TV Rebstein während einer Wettkampfpause am Sport-Fit-Tag in Buchs
Die Frauen und Männer des TV Rebstein während einer Wettkampfpause am Sport-Fit-Tag in Buchs

Weitere Bilder zur Wettkampfsaison der Frauen und Männer findest du in unserer Galerie

In Schaffhausen schafften die Faustballer des TV Rebstein eine Vollrunde. Affeltrangen konnte mit 3-1 und Schaffhausen mit 3-0 bezwungen werden. Zwei Spieler durften sich über eine erfolgreiche Premiere im Team 1 freuen.

Start nach Mass gegen Affeltrangen

Bei bestem Faustballwetter starteten die Rebsteiner Faustballer hervorragend in die Partie gegen Affeltrangen II. Aus einer stabilen Defensive heraus konnte Angreifer Herrsche immer wieder punkten und Timo Kugler zeigte bei seinem Debüt im Team 1 eine tolle Leistung am Service. Die ersten beiden Sätze konnte Rebstein in dieser Formation gewinnen und startete selbstbewusst in den nächsten Abschnitt. Ein Taktik-Wechsel verhalf dem Gegner aus Affeltrangen jedoch zu einer stabileren Defensive. Die Rheintaler Angreifer brauchten jetzt mehr Anläufe, um zu punkten. Dies führte zu einem ausgeglichenen Spiel und Affeltrangen konnte den Satz in der Verlängerung gar für sich entscheiden. Um den Rhythmus des Gegners zu brechen, kam bei Rebstein Meier für Blum und Wirth für Herrsche. Nach einem holprigen Start zeigten die Wechsel die gewünschte Wirkung. Der TVR konnte die Angriffe wieder vermehrt verwerten und schaffte es so, den Satz und somit das Spiel zu gewinnen.

Souverän gegen Schaffhausen

Im zweiten Spiel des Nachmittags trafen die Rebsteiner auf den Gastgeber Schaffhausen. Dabei feierte mit David Fey ein zweiter Spieler seine Premiere im Team 1 des TVR. Nach mehrjähriger Abwesenheit kehrte Fey im Winter zum Faustball zurück und zeigte bei seinem Debüt eine beeindruckende Leistung. Zusammen mit Frei, Oesch, Kugler und Herrsche setzte Rebstein den Gegner von Beginn weg unter Druck und konnte schnell davonziehen. Die Abschnitte 1 und 2 waren eine klare Sache für Rebstein. Erst im dritten Satz konnte sich Schaffhausen steigern und im Spiel der Rebsteiner schlichen sich einige Fehler ein. Nach einem Time-Out kam die Konzentration aber zurück auf den Platz und Rebstein sicherte sich verdient auch den zweiten Sieg an dieser Spielrunde.

Zwischenrang 6

Nach zwei Niederlagen und zwei Siegen steht der TV Rebstein auf Zwischenrang 6. Die nächsten Spiele für Rebstein finden nächste Woche in Ettenhausen statt. Mit Punkten gegen die Reserven aus Jona und Elgg-Ettenhausen hat der TVR die Möglichkeit, die Startniederlagen definitiv vergessen zu machen und sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

1. Liga Ost Runde 3, Samstag, 20.05.2023, Munotsportplatz Schaffhausen:

Affeltrangen II – Rebstein 1-3 (7:11 / 8:11 / 12:10 / 9:11)

Schaffhausen – Rebstein 0-3 (5:11 / 6:11 / 8:11)

Faustball TV Rebstein: Joel Kugler, Lukas Blum, Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Daniel Frei, Michael Meier, Timo Kugler, David Fey und Lukas Wirth.

Bild: Erfolgreiche Debütanten im Team 1: v.l. Timo Kugler und David Fey

Nicht ganz unerwartet verlieren die Rebsteiner Faustballer die beiden Auftaktspiele zur Feldsaison 2023 gegen RiWi mit 0-3. Bereits am kommenden Samstag besteht die Chance auf Wiedergutmachung.

Progywiese nicht bespielbar

Eigentlich hätte am vergangenen Dienstag bereits die zweite Heimrunde im Progy stattfinden sollen. Die anhaltenden Regenfälle machten der Sportwiese allerdings zu schaffen und verunmöglichten an beiden Daten einen regulären Spielbetrieb. Kurzfristig konnte die zweite Runde beim Gegner in Wilen durchgeführt werden.

Guter erster Satz

Aufgrund der gesperrten Felder in Rebstein war die Vorbereitung des TVR eher schlecht als recht möglich. Mit wenig oder gar keinem Aussentraining starteten die Rebsteiner entsprechend mässig vorbereitet in die Runde. Die Abwesenheit von Timo Kulger und ein angeschlagener Lukas Wirth liessen ebenfalls nicht auf einen perfekten Saisonstart hoffen. Der Startsatz gegen RiWi 3 entsprach jedoch gar nicht diesen Erwartungen. Rebstein spielte gefällig auf und konnte in der Defensive gut mithalten und auch im Angriff schafften es die Rheintaler immer wieder zu punkten. Es entstand ein ausgeglichenes Spiel und Rebstein kam sogar zu Satzbällen. Das nötige Quäntchen Glück fehlte in der Folge jedoch. RiWi konnte den Abschnitt noch drehen und knapp mit 13:11 für sich entscheiden. In der Folge kamen die Thurgauer besser ins Spiel und zeigten vor allem im Zuspiel und im Service eine tolle Leistung. Rebstein hatte dem nur noch phasenweise etwas dagegenzusetzen und verlor folglich das Spiel mit 0-3.

Das zweite Spiel gegen den gleichen Gegner verlief nach dem umgekehrten Muster. Nach einem schwachen Startsatz konnten sich die Rebsteiner im zweiten Satz etwas fangen und im dritten Satz gut mithalten. Dies änderte jedoch nichts an der Tatsache, dass RiWi das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatte und so an diesem Abend auch verdient zu 4 Punkten gekommen ist.

Am Samstag in Schaffhausen

Aus Sicht des TVR darf diese Startrunde jedoch nicht überbewertet werden. Mit einigen Trainings auf dem Rasen und der Spielpraxis liegt einiges Mehr drin. Die nächste Chance auf Punkte bietet sich dem TV Rebstein bereits am kommenden Samstag an. In Schaffhausen treffen die Rheintaler auf den Gastgeber und auf die Reserven vom STV Affeltrangen.

1. Liga Ost Runde 2, Dienstag, 09.05.2023, Aegelsee Wilen:

Rebstein – Rickenbach-Wilen III 0-3 (11:13 / 5:11 / 6:11)

Rickenbach-Wilen III – Rebstein 3-0 (11:5 / 11:7 / 11:8)

Faustball TV Rebstein: Joel Kugler, Lukas Blum, Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Daniel Frei, Michael Meier und Lukas Wirth. Abwesend: Timo Kugler, David Fey

Bild 1: Start in die Saison nicht geglückt: Die erste Mannschaft des TV Rebstein in der Feldsaison 2023. (Foto: Martin Herrsche)

Blueschtfahrt in den Thurgau

Die 60+ Riege machte den Ausflug schon Ende April. Bei der Besammlung am Bahnhof waren Schirme notwendig - kalt - Stimmung noch durchzogen.

Doch im warmgeheizten Zug besserte sich die Laune. In St. Gallen angekommen, sah die Welt nicht besser aus als im Rheintal. Mit dem Bus ging die Reise weiter nach Rotmonten. Dort zeigte sich die Sonne plötzlich kurzfristig ein wenig. Ein leichter Spaziergang führte zum Wildpark „Peter und Paul“. Der Park beherbergt vorwiegend Alpenwildtiere. Beim Rundgang durch den Park konnte man Rehe, Hirsche, Gämsen und Steinböcke mit imposanten Geweihen sehen. Jungtiere gibt es zurzeit erst bei den Wildschweinen, 3 Tage alt und richtig herzig. Weil das Wetter sich wieder verschlechterte zeigte sich nur ein einziges etwas missmutiges Murmeltier. Zurück zum Stadtbahnhof, dort wurde der Ausflug fortgesetzt in Richtung Altnau. Je näher der Thurgau kam, umso besser wurde das Wetter. Der Nordwind brachte herrlichen aber kalten Sonnenschein.

Am Bahnhof erwarteten uns zwei Kutscher mit blumengeschmückten Wagen, gezogen von je zwei Freiberger Pferden. Die gemütliche Fahrt führte entlang dem Altnauer – Apfelweg, an vielen Obstplantagen vorbei. Zurzeit blühen vorwiegend die Birnbäume. Herrlich !! Die ganzen Zwergbaumanlagen, sowie die Hochstammbirnbäume in voller Blüte zu sehen. Gut gelaunt aber durchgefroren trafen wir im Restaurant Schwanen ein, wo uns ein
feines Mittagessen serviert wurde.

Die Kutschfahrt führte weiter durch die Gegend. Vom Kutscher bekamen wir erklärt, dass die vielen Holunderbäume, von denen nur die Blüten geerntet werden, für die Firma Riccola Kräuterbonbons und die Goba Mineralquelle angebaut werden. Er erzählte aber auch, dass alles mit viel Arbeit und viel Investition verbunden ist. Der Obstbauer arbeitet mit der Natur und ist von ihr abhängig. Die Aussicht auf den Bodensee war grandios. Der Thurgau ist eine sehr schöne, bei manchen noch unbekannte
Gegend.

Leider geht so ein Tag sehr schnell vorbei. Nach einem Kaffeehalt in Rorschach brachte uns die SBB wieder in Richtung Heimat (Rebstein).

HINTER DEN BURGMAUERN

Wir freuen uns euch unser diesjähriges Schauturnen unter dem Motto HINTER DEN BURGMAUERN vorstellen zu dürfen.

Vorstellungen:
Freitag:
20:00 Uhr (Türöffnung und Nachtessen ab 18:30 Uhr)

Samstag:
14:00 (Türöffnung 13:00 Uhr - ohne Vorverkauf)
20:00 Uhr (Türöffnung und Nachtessen ab 18:30 Uhr)

Der Vorverkauf beginnt am 30.10.2022 um 10:00 Uhr! Tickets sind online unter folgenden Links erhältlich.

Für Freitag: https://eventfrog.ch/de/p/sport-fitness/turnen/schauturnen-2022-freitag-tv-rebstein-6950865894915338692.html
Für Samstag: https://eventfrog.ch/de/p/sport-fitness/turnen/schauturnen-2022-samstag-tv-rebstein-6951802685545678649.html

In der 5. Spielrunde der 1. Liga Ost gelang dem TV Rebstein im heimischen Progy eine Vollrunde ohne Satzverlust. Sowohl gegen Jona als auch gegen Schaffhausen gab es einen 3-0 Sieg. Damit können sich die Rheintaler in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Rebsteiner Offensivtrio: v.l. Zuspieler Fabian Oesch und die Angreifer Stefan Herrsche und Lukas Wirth. (Foto: Martin Herrsche)

Ungefährdeter Sieg

Im Startspiel gegen die 3. Mannschaft des TSV Jona startete Rebstein in der gewohnten Formation mit Herrsche, Kugler, Oesch, Noser und Wirth. Die tiefstehende Sonne und der trockene, unebene Boden bereiteten beiden Teams Mühe und führten zu einem harzigen Spiel. Rebstein war jedoch in allen Belangen die bessere Mannschaft und konnte die jungen Joner meistens auf Abstand halten. Spannend wurde es nur, wenn die Rebsteiner Angreifer mit unerzwungenen Fehlern Punkte verschenkten. Das Spiel endete mit einen deutlichen 3-0 zu Gunsten von Rebstein.

Kampf und Geduld wird belohnt

Im zweiten Spiel gegen das Team aus Schaffhausen hatte der TVR noch eine Rechnung offen. Im ersten Spiel der Saison mussten sich die Rheintaler geschlagen geben. Mit dem Heimpublikum im Rücken sollte dies korrigiert werden. Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich die Schaffhauser mit drei Punkten absetzen und Rebstein hatte Mühe, den Anschluss zu finden. Beim Stand von 10:8 und zwei Satzbällen für die Munotstädter nahm der TVR seine Auszeit. Diese Massnahme wirkte, denn die Rheintaler kämpften sich heran, konnten den Satz noch drehen und mit 1-0 in Führung gehen. Im zweiten Abschnitt zeigte der TVR seine beste Leistung an diesem Abend. Schöne Services, tolle Abwehraktionen und abgeklärte Angriffe führten zu einem deutlichen 11:6-Sieg. Diesen Schwung nahmen die Rheintaler mit in den dritten Satz und führten schnell mit drei Punkten. Danach schlichen sich jedoch einige Unkonzentriertheiten in das Spiel ein und Schaffhausen konnte regelmässig Punkten und sogar in Führung gehen. Mit einem Time-Out versuchte der TVR, den Rhythmus im gegnerischen Spiel zu brechen. Der Satz blieb ausgeglichen und erst in der Verlängerung schafften die Rebsteiner den vielumjubelten Siegpunkt.

Tabellenplatz gefestigt

Dank diesen 4 Punkten kann sich der TVR in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. In der nächsten Spielrunde in rund zwei Wochen treffen die Rheintaler auf den punktgleichen Tabellennachbarn Elgg-Ettenhausen und auf das abstiegsgefährdete Flums-Berschis. Mit zwei Siegen wären die Podestplätze in Reichweite und ein Abstieg aus der sehr ausgeglichenen Liga definitiv vom Tisch.  

Tabelle der 1. Liga Ost Stand 17.06.2022. (www.swissfaustball.ch)

1. Liga Ost Runde 5, Mittwoch, 15.06.2022, Progy Rebstein, 60 Zuschauer:
Rebstein – Jona III 3-0 (11:9 / 11:6 / 11:7)
Rebstein – Schaffhausen 3-0 (13:11 / 11:6 / 12:10)

Faustball TV Rebstein: Joel Kugler, Lukas Noser, Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Daniel Frei, Michael Meier und Lukas Wirth

In den ersten beiden Spielrunden der 1. Liga Ost konnte Rebstein drei von vier Spielen gewinnen. Gegen Schaffhausen resultierte eine knappe Niederlage. Nach deutlichen Siegen gegen Jona und Flums-Berschis, setzten sich die Rheintaler knapp auch gegen Elgg-Ettenhausen durch.

Harziger Start

Für die erste Spielrunde reiste das Faustballteam des TVR nach Schaffhausen. Im Startspiel gegen die Hausherren schafften es die Rheintaler jedoch nicht, die Führung zu übernehmen. Ein stumpfer Boden verhinderte immer wieder sauber gespielte Angriffe und förderte unerzwungene Fehler. Schaffhausen konnte auf dem heimischen Boden besser agieren und schaffte den Startsieg, auch wenn die Sätze jeweils eine knappe Angelegenheit waren.

Im zweiten Spiel gegen die dritte Mannschaft aus Jona konnte sich der TVR besser präsentieren. Die Junge Mannschaft vom Zürichsee zeigte zwar eine beeindruckende Leistung, schlussendlich setzte sich die Routine aus Rebstein aber deutlich durch.

Vollrunde im Progy

Vergangenen Dienstag fand bereits die zweite Meisterschaftsrunde statt. Im heimischen Progy empfing der TVR das Aufsteigerteam aus Flums-Berschis und die dritte Mannschaft der FG Elgg-Ettenhausen.

Der erste Satz gegen Flums-Berschis verkam zu einer Serviceschlacht. Stefan Herrsche vom TVR und Janick Dort auf Flumser Seite gaben sich im Anschlag keine Blösse und punkteten immer wieder sehenswert. Beide Defensiven bekundeten zunächst Mühe mit dem trockenen Boden. Rebstein behielt jedoch knapp die Oberhand und brachte den Satz mit 15:13 ins Ziel. Im zweiten Abschnitt liess die Präzision auf Flumser Seite stetig nach. Rebstein nutzte dies aus und schaffte den Satzsieg mit 11:7. Aus einer stabilen Defensive heraus konnte sich der TVR im dritten Abschnitt gar noch steigern und noch deutlicher gewinnen (11:5).

Im zweiten Spiel vom Abend standen die Rebsteiner Faustballer der dritten Mannschaft aus Elgg-Ettenhausen gegenüber. Die jungen Eulachtaler konnten zuvor gegen Flums-Berschis die ersten Punkte holen und waren entsprechend motiviert, auch den TVR zu ärgern. Zum Missfallen der Rebsteiner funktionierte dies in den ersten beiden Sätzen ziemlich gut. Auf dem nun feuchten Boden hatte der TVR immer wieder Mühe, die harten und präzisen Schläge der Elgger abzuwehren. Mit der Einwechslung von Routinier Michael Meier zum Start des dritten Satzes änderte sich das Bild jedoch schlagartig. Elgg-Ettenhausen konnte aus dem Service kaum mehr punkten und auch dank einer abgeklärten Leistung von Stefan Herrsche im Service schafften es die Rebsteiner Faustballer, zwei Abschnitte in Folge zu gewinnen und den Entscheidungssatz zu erzwingen. Der TVR hatte das Momentum auf seiner Seite und gab das Spiel auch im letzten Abschnitt nicht mehr aus Hand. Mit diesem dritten Sieg der Saison dürfen die Rebsteiner von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Cupspiel gegen Widnau

Am kommenden Dienstag, 17. Mai 2022, empfangen die Rebsteiner Faustballer im Cup 1/16-Final die NLA-Mannschaft aus Widnau. Die Widnauer konnten den Schweizer Cup schon 10 mal gewinnen und gehören auch in dieser Saison zu den absoluten Topfavoriten. Als doppelt Unterklassige starten die Rebsteiner pro Satz mit einem Vorsprung von 3:0 Punkten. Die Faustballriege Rebstein freut sich, wieder einen Vertreter der obersten Spielklasse im Progy begrüssen zu dürfen und laden alle Interessierten herzlich zu diesem Faustballfest ein. Anpfiff ist um 19.30 Uhr. 

1. Liga Ost Runde 1, Samstag, 07.05.2022, Schaffhausen:
Schaffhausen – Rebstein 3-0 (11:9 / 15:13 / 11:8)
Rebstein – Jona III 3-0 (11:7 / 11:8 / 11:6)

1. Liga Ost Runde 2, Dienstag, 10.05.2022, Progy Rebstein:
Rebstein – Flums-Berschis 3-0 (15:13 / 11:7 / 11:5)
Rebstein – Elgg-Ettenhausen III 3-2 (8:11 / 10:12 / 11:7 / 11:6 / 11:6)

Faustball TV Rebstein: Joel Kugler, Lukas Noser, Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Michael Meier, Lukas Wirth und Daniel Frei (verletzt)

Bild 1: Joel Kugler am Ball, beobachtet von Michael Meier und Lukas Noser. (Foto: Martin Herrsche)

Bild 2: Stefan Herrsche am Service. (Foto: Martin Herrsche)

Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer 6. Mai in Rebstein

Nach zweijähriger Zwangspause aus bekannten Gründen, durfte der TV Rebstein endlich die Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer auf dem Progyareal durchführen. Obwohl die Wetterprognosen nicht so viel versprechend waren, konnten die 300 Turnerinnen und Turner aus dem Rheintal von Buchs bis Thal sowie aus der Appenzeller Gemeinde Oberegg den Wettkampf trocken absolvieren. In sechs verschiedenen Gruppenspielen kämpften die Vereine um eine möglichst hohe Punktzahl. Die Rheintaler-Meisterschaft gilt bei vielen Männer- und Frauenriegen als Vorbereitung und Standortbestimmung für den kantonalen Sport-Fit-Tag oder auf sonst ein kommendesTurnfest. Anschliessend an den Wettkampf stärkten sich die Sportlerinnen und Sportler in der Festwirtschaft bei Speis und Trank und analysierten dabei ihre Resultate. Gefeiert wurden diese dann zur Musik der «Nachtfalter» mit Tanz und Gesang oder mit einem feinen Drink oder Sonnenbräu an der Bar. Die gute Stimmung hielt bis in die frühen Morgenstunden an, denn alle Turnerinnen und Turner genossen es wieder einmal an einer Rheintaler- Meisterschaft Frauen und Männer teilzunehmen.

Spielplan Plauschturnier 2021Herunterladen

Mitglied von

Sport-verein-t_Logo_fbg

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X